Der ostafrikanische Staat Uganda wird gerne als die “Perle Afrikas” bezeichnet und gilt bei vielen Reise als eines der landschaftlich schönsten Länder des Kontinents. Vulkane und die Seen des Großen Afrikanischen Grabenbruchs (Rift Valley) sowie die Flussläufe des Nils prägen das Landschaftsbild. Es ist ein Bergland direkt am Äquator, dessen tiefster Punkte mit 610 m am Unterlauf des Albert-Nils liegt. Unweit davon befindet sich im Ruwenzori-Gebirge der höchste Gipfel, der Magherita Peak (ehem. Mount Stanley) mit 5110 m.

Uganda-Kob 2014_09_06 UG MNP Game Drive 079 7D

Uganda-Kobs (Kobus kob thomasi) im Murchison Falls National Park        Foto Ulrike Wizsk

Die Höhenlage bedingt ein fast mitteleuropäisches (Sommer-)Klima mit Tagestemperaturen selten über 35°C und recht angenehmen kühlen Nächten.

Der Norden des Landes ist sehr trocken, während im  Süden hohe Niederschlagsmengen zu verzeichnen sind: In Uganda geht die ostafrikanische Savanne in den westafrikanischen Dschungel über. Dementsprechend reich ist die Tierwelt. Uganda ist eines der letzten Refugien für Berggorillas. Weitere Highlights sind Schimpansen, auf Bäumen schlafende Löwen, die Rotschild-Giraffen und eine äußerst artenreiche Vogelwelt.

Uganda ist ein Binnenstaat, hat also keine Verbindung zu einem Meer. Es hat Grenzen zum Südsudan (im Norden), zu Kenia (im Osten), zu Tansania (im Süden), zu Ruanda (im Südwesten) und zur Demokratischen Republik Kongo (im Westen).

 

 

 

 

 

 

TERRAblick Schriftzug Banner1

UGANDA

 

Berggorilla und Rotschildgiraffen    Fotos Ulrike Wizisk

Berggorilla 2014_09_13 UG Bwindi FZ1000 036
Rothschild-Giraffe 2014_09_06 (1) UG MNP FZ1000 025